Wie kommt die Glasfaser überhaupt ins Haus?


Bevor die Glasfaser wirklich im eigenen Haus oder Wohnung ankommt, findet zuerst eine Begehung der Straße statt. Hier können noch eventuelle Fragen geklärt werden. Danach wird zuerst unter der Straße eine so genannte Hauptader-Leerverrohrung verlegt. (In der Abbildung eine RV24x7+1×14) Damit können bis zu 24 Anschlüsse versorgt werden.

Von dieser Hauptader werden, wie ebenfalls in der Abbildung zu sehen, einzelne Leerrohre (7 mm ø) zu den Grundstücken abgezweigt. Diese einzelnen Leerrohre können direkt in der Erde verlegt werden.

In diese Leerrohre wird dann später die eigentliche Glasfaser vom Montage-Team bis zu Ihrem Haus (Hausanschlusskasten) eingeblasen.

Weiter geht es dann von der Grundstücksgrenze bis zum Haus.

Glasfaser-Hausanschluss



HAK – Hausanschlusskasten

Wird im Inneren des Hauses unmittelbar zum Leerrohr montiert. Alternativ kann eine Aussenmontage erfolgen. In diesem Fall ist eine zusätzliche Abdeckung erforderlich (nicht im Set enthalten). Der Hausanschlusskasten muss unmittelbar beim Eintrittspunkt des 7 mm Glasfaser-Leerrohres (meistens im Keller) montiert werden. Das Leerrohr muss mindestens einen Meter über den HAK ragen.

FTU – Fiber Termination Unit

Diese kann direkt neben dem HAK oder auch in einem weiteren Raum installiert werden. Eine 230V Steckdose sollte sich in unmittelbarer Nähe befinden. Die FTU ist individuell in der Nähe einer Steckdose platzierbar. Der Mindestabstand zum HAK beträgt 5 cm. Auf der rechten Seite werden 10 cm für das Aufklappen der FTU benötigt.
Von dieser Einheit wird später das jeweilige Modem des Internetanbieters angeschlossen.

Glasfaser-Innenkabel

Die Verbindung zwischen HAK und FTU erfolgt über das Innen-Kabel. Die erforderliche Länge erhalten Sie auf der Gemeinde. Bitte planen Sie eine Überlänge von jeweils 2 m auf beiden Seiten ein!

Kabel nicht schneiden, knicken und eindrehen
Kabel nicht dehnen (fest daran ziehen)
Kabel sauber halten

Für einen reibungslosen Ablauf und der damit verbundenen Kostenoptimierung ist es erforderlich, die auf dem eigenen Grundstück benötigten Komponenten in Eigenregie zu montieren! Das heißt die HAK und die FTU wird von Ihnen montiert, die Leerverrohrung wird von Ihnen verlegt und bis zum HAK gezogen (1 Meter Überstand).
Das Montage Team kümmert sich dann um das Einblasen der eigentlichen Faser bis zu ihrem Hausanschlusskasten (HAK) und den korrekten Anschluss des HAK.

Noch Fragen?

Wir sind bemüht alle Ihre Fragen zu beantworten.
Für technische Fragen können Sie folgende Nummer kontaktieren:

Koordinator Stadt-Land
Ewald Bauer
Tel: 0680 / 211 49 08

NÖ Glasfaserinfrastrukturgesellschaft mbH
Niederösterreichring 2
A-3100 St. Pölten
+43 (2742) 9000-19770